Holzschädlinge wie Holzwurm, Holzbock und Schwämme können große Material- und finanzielle Schäden verursachen. EWS kann Ihnen hervorragende Ratschläge und passende Lösungen anbieten. Wir nutzen die neuesten Techniken, wie Wärmebehandlung.

Aufgrund des europäischen Verbots von Brommethyl, ist eine Begasung mit Brommethyl für ISPM-15 nicht mehr möglich. Die einzige zugelassene Alternative für ISPM-15-Behandlung ist die sogenannte Wärmebehandlung.

Diese Heißluftbehandlung heizt das beschädigte Holz auf mindestens 54 Grad Celsius direkt im Kern auf und somit werden alle Stadien von Insekten, wie Holzwurm und Holzbock abgetötet. Die Behandlung wird mit einem speziellen Heißluftgerät durchgeführt, das außerhalb des zu behandelnden Gebäudes oder Objekts aufgestellt wird. Die erhitzte Luft wird mit Schläuchen oder Rohren in den zu behandelnden Raum geblasen.

An Stellen, die schwer zu erhitzen sind, werden Sensoren am Holz angebracht, um auch die Temperatur des Holzkerns bestimmen zu können. Die Temperatur wird aufgezeichnet und alle 10 Minuten im Computer abgelegt. Wenn alle Sensoren die richtige Kerntemperatur anzeigen, wird die Erhitzung für mindestens eine weitere Stunde fortgesetzt. Die holzbohrenden Insekten werden definitiv in jedem Stadium abgetötet.

Die Durchführung dieser Wärmebehandlung in Übereinstimmung mit ISPM-15 sollte wie die Begasung von einem zertifizierten Unternehmen durchgeführt werden. EWS Pest Control hilft Ihnen, aktive und neue Schäden aufzuhalten, wir führen aber auch Inspektionen durch und erstellen Berichte, zum Beispiel beim Kauf oder Verkauf von Immobilien. Probieren Sie EWS Pest control für andere Techniken zur Bekämpfung von holzzerstörenden Insekten aus.

Weitere Informationen

Für weitere Informationen rufen Sie uns an unter +32 (0) 35 41 27 92 oder Sie füllen das Kontaktformular aus. Wir freuen uns, Ihnen helfen zu können.

MENU